Der Bau der Oleanderblüte

Die folgende Abbildung wurde aus dem Buch von Pagen ( siehe Literaturliste ) entnommen. Mit freundlicher Genehmigung des Verfassers:
( Thank you very much ! )

F.J.J. Pagen

Damstraat 30

NL 3201 DA Spijkenisse

Herr Pagen arbeitet als Gartendesigner ( Ornamental Garden Designs , Adresse siehe oben )
Mr. Pagen is now working as a garden designer ( Ornamental Garden Designs, adress see above )

Abb. A: ( Beschriftung im Vergleich zum Original verändert )

Der Aufbau der Blüte

Oleanderblüten sind radiärsymmetrisch gebaut und zwar fünfzählig. Am Blütengrund befinden sich fünf kleine, grüne Kelchblätter, die sehr unscheinbar sind ( Abb. A : 2a + 5a). Aus diesen ragt die farbige Blütenkrone heraus, die aus ebenfalls 5 Blütenblättern besteht. Im unteren Bereich sind diese zu einer Röhre verwachsen ( Abb. A : 2b und 5b). Oben enden sie in 5 Lappen, die durch Einkerbungen wiederum in 2 asymmetrische Hälften geteilt sind ( Abb.A : 1+2 ). Am Übergang der Röhre in die Lappen befindet sich eine Krone aus Zipfeln, die bei allen Blüten unterschiedlich lang und unterschiedlich stark geschlitzt sind.

Die Narbe selbst ist dicht mit Haaren bestanden ( Abb. B: 1a ). Im unteren Bereich sind die Haare länger und nach unten gerichtet und bilden einen dichtenKranz ( Kragen ) (Abb. B: 1b). Von einem Drüsengewebe im Bereich der Narbe wird ein klebrigesSekret gebildet.

Im Gegensatz zu der sonst auftretenden Fünfzähligkeit wird der Fruchtknoten nur aus zwei Fruchtblättern gebildet.

[Home] [Ferienwohnung] [Oleander] [Pflege] [Bluetenbau] [Befruchtung] [Vermehrung] [Oleandersorten] [Giftigkeit] [Schaedlinge] [Krankheiten] [Fragen] [Citrus] [Orchideen] [Holzarbeiten] [Patchwork] [Links] [Literatur] [Impressum]