Orangen - Bildergalerie siehe unten

Orangen ( Citrus sinensis )

Quantitativ machen Orangen den Hauptanteil Produktion an Citrusfrüchten weltweit aus. Man unterscheidet:
süßeOrangen und bittere Orangen ( Pomeranzen ). ( siehe weiter unten )
Ein anderes Unterscheidungskriterium ist die Unterscheidung in Saftorangen und Navelorangen.

Navelorangen : Sie haben innerhalb der Frucht an der Spitze eine zweite, kleinere Frucht, in der man bei manchen Sorten sogar einzelne Fruchtsegmente unterscheiden kann. Sie sind meist gut zu schälen.

Saftorangen : ohne Nabe, meist schlecht zu schälen, aber sehr saftig und werden deshalb meist zu Auspressen verwendet.

Bei einigen Sorten ist das Fruchtfleisch und manchmal auch die Schale durch Anthocyaneinlagerungen rot gefärbt ( Blutorangen ).

Citrus sinensis
Orange

Sorte : vermutlich "Washington Navel "

Informationen zur Sorte / Art selbst:

Herkunft

Vermutlich durch eine Knospenmutation in Brasilien entstanden, von Washington aus weiterverbreitet.  

Pflanze

Buschiger Aufbau mit guter Verzweigung , bei Hochstämmen baumartig

Blatt

Dunkelgrün, kräftig. Schwach geflügelt. Oval, spitz zulaufend 

Blüte

Weiß, stark duftend 

Frucht

Ca 10 cm im Durchmesser, deutliche Nabelbildung. Dunkelorange. 

Kälteverträglichkeit

Bis ca 0 ° C

Informationen zu meiner Pflanze:

Die Pflanze wurde in der Türkei gekauft. Dort wird in Kultur hauptsächlich die Sorte Washington Navel angebaut und als "Washingtonia" in den Geschäften angeboten. Daher meine Vermutung, dass es sich um diese Sorte handelt. Die Pflanze blüht und fruchtet regelmäßig. Vor zwei Jahren( 1998) ergab sich eine "Rekordernte" von 10 Früchten, die alle etwa 10 cm groß waren, und wunderbar süß und aromatisch waren.

Bitterorangen , Pomeranzen     ( Citrus aurantium ) 

Pomeranzen haben sich von Asien nach Europa verbreitet und zwar ca. 300 Jahre früher als die süßen Sorten. Die Blattstiele sind länger und stärker geflügelt. Das Fruchtfleisch ist, wie der Name andeutet, sauer bis bitter. Die Pomeranzen werden deshalb nicht für den Verzehr verwendet. Dennoch haben sie Bedeutung z. B. zur Marmeladenherstellung ( siehe Rezept auf der Seite Kumquats ) . Weitere Produkte :

Blatter und Jungtriebe: Petitgrainöl ;Blüten : Neroliöl; Schale: Bergamotteöl; Rinde : Öl, z. B. Bestandteil von Cointreau und Curacáo )

Citrus auranthium var. myrtifolia

Sorte : Chinotto

Informationen zur Sorte / Art selbst:

Herkunft

Vermutlich aus China in den Mittelmeerraum eingeführt

Pflanze

Kompakter, gedrungener Wuchs, sehr schwachwüchsig

Blatt

Dunkelgrün, kräftig. Oval, spitz zulaufend 

Blüte

Weiß, sehr klein 

Frucht

gelborange, bleibt sehr lange am Strauch hängen

Kälteverträglichkeit

Bis ca 0 ° C

Citrus sinensis

Citrus sinensis

Citrus sinensis

Citrus sinensis

Citrus sinensis

Chinotto

Chinotto

Chinotto

Chinotto

[Home] [Ferienwohnung] [Oleander] [Citrus] [Pflege] [Zitronen] [Orangen] [Mandarinen] [Grapefruit] [Kumquat] [Andere] [Marmelade] [Orchideen] [Holzarbeiten] [Patchwork] [Links] [Literatur] [Impressum]