Der Befruchtungsvorgang bei Orchideen

Grundsätzliches zu den Begriffen Bestäubung und Befruchtung siehe Blütenbau und Befruchtung bei Oleander !

Eine Besonderheit der Orchideen ist der meist sehr komplizierte Bestäubungsmechanismus. Viele Orchideen können nur von ganz bestimmten Insekten bestäubt werden. Diese locken sie an, indem Teile der Blüte , meist die Lippe, oder die ganze Blüte das Aussehen des Insekts nachahmen. Oft geht die Nachahmung sogar so weit, daß sie auch den Duft von Weibchen dieser Insektenart ausströmen. Beim Versuch eines Männchens , das vermeintliche Weibchen zu begatten, belädt es sich mit dem Pollenpaket , das es beim nächsten Fehlversuch auf der Narbe der nächsten Blüte abstreift. Das gilt z. B. auch für unsere heimischen Ragwurzarten. ( siehe Abbildungen )

Hummelragwurz

Dieses enge Zusammenspiel von Insekt und Blüte ist ein hervorragendes beispiel für die Co-Evolution von Organismen. Darunter versteht man die evolutiven Veränderungen von Lebewesen, die in einer sehr engen Lebensbeziehung zueinander stehen. Natürlich hat jede Veränderung eines Lebewesens immer auch Veränderungen seiner Umgebung zur Folge- und umgekehrt -, aber je enger die Beziehung zwischen Arten ist, desto direkter wirkt sich auch eine Veränderung einer Art auf den Partner aus. Besonders bei Symbiosen und bei Parasiten , aber auch bei Blüten und ihren bestäubenden Insekten ist dieser Sachverhalt in besonderem Maße erfüllt.

Insektenragwurz

[Home] [Ferienwohnung] [Oleander] [Citrus] [Orchideen] [Bluetenbau] [Befruchtung] [Orchideenwanne] [Bilder] [Holzarbeiten] [Patchwork] [Links] [Literatur] [Impressum]