Bau der Orchideenblüte

Orchideen gehören zu den Liliengewächsen, sind also eng verwandt mit Lilien und Tulpen. Die Verwandtschaft läßt sich beim Vergleich von Tulpenblüten und Orchideenblüten erkennen.

Tulpe

Orchidee

2 Blütenblattkreise von je drei Blütenblättern

2 Blütenblattkreise von je drei Blütenblättern, manchmal aber einzelne reduziert oder sogar ganz fehlend

alle Blütenblättergleich gestaltet

Blütenblätter des inneren(Nr 2 ) und äußeren(Nr1 ) Kreises verschieden. Ein Blatt des inneren Kreises ist von den anderen deutlich verschieden ( Lippe , LabellumNr3 ).Die Lippe bildet den auffälligsten Schauapparat (sieheFrauenschuharten )der Blüte.Sie ist meist nach unten gerichtet

2 Kreise von je drei Staubblättern ( männlicher Blütenteil )

drei Fruchtblätter zum Fruchtknoten verwachsen ( weiblicher Blütenteil ). Am oberen Teil des Fruchtknotens liegt die Narbe zur Aufnahme der Pollen

männliche und weibliche Blütenteile zum nach oben herausragenden Säulchen ( Nr 4 ) verwachsen, das es nur bei Orchideen gibt.

Am oberen Ende des Säulchens steht ein Staubgefäß ( selten 2 ) dessen 2 Staubbeutel die Pollenkörner enthalten. Die Pollenkörner sind verklebt und bilden keulenförmige, gestielte Pakete ( Pollinium ) , die immer als gesamtes Paket auf das bestäubende Insekt übertragen werden.

Unterhalb des Staubgefäßes liegt die Narbe, eine kleine glänzende Scheibe

Säulchen

unverändert

Säulchen

Das Deckelchen mit dem verborgenen Pollinium wurde hochgeklappt

[Home] [Ferienwohnung] [Oleander] [Citrus] [Orchideen] [Bluetenbau] [Befruchtung] [Orchideenwanne] [Bilder] [Holzarbeiten] [Patchwork] [Links] [Literatur] [Impressum]